Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Hohe Resonanz auf „Gender & Diversity“-Papiere der GI

Mit neuen internen Leitlinien und einem Positionspapier „Gender & Diversity“ macht sich die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) für mehr Vielfalt in der Informatik stark.

Im August 2019 konnten sich alle Mitglieder der Gesellschaft für Informatik online in einem transparenten Feedbackprozess zur ersten Version der neuen Arbeitspapiere des Arbeitskreises „Gender & Diversity“ äußern. Der Arbeitskreis wurde vom Vorstand und dem Präsidium der GI beauftragt, Positionen und konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, um die in der Satzung verankerte faktische Gleichstellung von Frauen in der Informatik und innerhalb der Gesellschaft für Informatik voranzutreiben. Perspektivisch sollen die Aktivitäten über den Fokus auf Gender hinausgehen und weitere Aspekte, wie Alter, Ethnie oder Religion verstärkt mit einbeziehen.

Große Resonanz innerhalb der GI

Insgesamt gingen zu den Erstversionen des Positionspapiers und der internen Leitlinien 353 Kommentare ein. Aus den Ergebnissen der lebhaften Online-Diskussion wird nun eine zweite Version der Papiere erarbeitet, die dem Präsidium der GI bei seiner nächsten Sitzung zur Beratung vorgelegt wird. Darüber hinaus wird eine Datenbasis der realen Geschlechterverhältnisse in den Gliederungen der GI erstellt, um die konkrete Umsetzung und Weiterentwicklung faktisch fundiert zu begleiten. Die in den internen Leitlinien vorgeschlagene Online-Datenbank, die insbesondere Expertinnen innerhalb der GI sichtbarer machen soll, befindet sich bereits in der Entwicklung. 

Dank an alle, die sich in die Diskussion eingebracht haben

Über die intensive Auseinandersetzung der Mitgliedschaft zeigt sich Christine Regitz, GI-Vizepräsidentin und Sprecherin des Arbeitskreises, sehr erfreut: „Die GI ist ein lebendiger Verein. Natürlich gibt es unterschiedliche Standpunkte zu den Vorschlägen des Arbeitskreises und ist es genau dieses Feedback, das uns hilft, die Papiere nun weiterzuentwickeln. Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich in die Diskussion eingebracht haben.“

Die Erstversionen der Papiere und die Kommentare des offenen Feedbacks können hiereingesehen werden. Die Kommentarfunktion wurde mit Ende der Frist am 30. August deaktiviert. Die Ergebnisse des Arbeitskreises werden auch zukünftig transparent auf www.gi.de abgebildet.

Diese Meldung finden Sie auch unter: https://gi.de/meldung/hohe-resonanz-auf-gender-diversity-papiere-der-gi/